Zur Broschüre hinzufügen

Geschichte der Smiths Group

Durch eine Kombination aus organischem Wachstum und Übernahmen hat sich die Smiths Group zu einem der führenden technologieorientierten Maschinenbauunternehmen weltweit und zu einem der wichtigsten 100 an der Londoner Börse gelisteten Unternehmen entwickelt.

Die Smiths Group wurde 1851 von Samuel Smith als Familienbetrieb für Stand- und Taschenuhren gegründet und brachte zu Beginn des 20. Jahrhunderts den Kilometerzähler und den ersten britischen Tachometer auf den Markt. Nach dem Start des ersten motorgetriebenen Flugzeugs ergriff Smiths die Gelegenheit und baute ein geräteorientiertes Geschäft auf, das zur Grundlage des Unternehmenserfolgs wurde. Der Geschäftszweig Smiths Aviation and Marine wurde im Jahr 1958 gegründet. Im selben Jahr erwarb Smiths die Mehrheitsbeteiligung an Portland Plastics, was den Grundstein des Geschäftsbereichs Medical Systems bildete. 1960 wurde der Bereich Industrial ins Leben gerufen, der sich hauptsächlich mit Industrietechnik beschäftigt.

Im Laufe der folgenden Jahrzehnte breitete Smiths seine Geschäftsbereiche weiter aus, auch auf internationaler Ebene. Die Markterweiterung manifestierte sich im Jahr 1965 in der Einführung des Namens Smiths Industries Ltd. in 1965. Ende der 1970er Jahre machte das Uhrengeschäft nur noch einen minimalen Bruchteil des Umsatzes aus.
Im Jahr 1983 stellte Smiths die direkte Belieferung der europäischen Motorbranche ein.

In den frühen 1980er Jahren wurden 40 % des Gesamtgewinns außerhalb des Vereinigten Königreich erwirtschaftet.

Die Grundlagen des wachstumsorientierten Unternehmens, als das sich Smiths heute darstellt, wurden in den 1980er und 1990er Jahren gelegt. In den frühen 1980er Jahren wurden der dezentrale Struktur- und Managementstil eingeführt. 1984 wurde das Unternehmen in drei Geschäftsbereiche aufgeteilt: Industrial, Medical Systems und Aerospace and Defence. Im Anschluss daran stärkte Smiths diese Geschäftsbereiche durch die Übernahmen des US-amerikanischen Luftfahrtelektronikunternehmens Lear Siegler Holdings Corp im Jahr 1987 und des US-amerikanischen Medizinprodukteunternehmens Deltec im Jahr 1994.

In den ersten paar Jahren des 21. Jahrhunderts hat sich Smiths rasant entwickelt. Im Dezember 2000 fand der Zusammenschluss mit der TI Group statt, um einen neuen führenden Hochleistungskonzern im Vereinigten Königreich zu schaffen. Der Zusammenschluss konnte das Unternehmen wesentlich vergrößern und ermöglichte eine stärkere Position in der sich schnell umstrukturierenden Raumfahrtindustrie. TI war bereits seit 1919 ein großes Maschinenbauunternehmen, dessen Fokus zu diesem Zeitpunkt unter dem Namen Dowty auf Raumfahrtsystemen und -ausrüstung und auch im Bereich spezialisierte Dichtungsprodukte lag. 2003 führte Smiths einen vierten Geschäftsbereich, Detection, ein, um auf den sich rasch verändernden Markt von Produkten zur Erkennung von Waffen, Sprengstoff, Schmuggelware und weiteren schädlichen Substanzen zu reagieren. Die Einführung fand im Rahmen einer umfassenderen Umstrukturierung statt, die die Fokussierung der Smiths Abteilungen auf die wachsenden Märkte verstärken sollte.

Smiths Group-Website
www.smiths-group.com